Training in Corona-Zeiten - Judoclub Tiroler Oberland

Direkt zum Seiteninhalt

Start des regulären Trainingsbetriebes in Corona-Zeiten


 
 
Fließ: Mittwoch, 16. September
 
  • Kinder: 18:30 bis 19:45 Uhr
  • Jugendliche und Erwachsene: 20 bis 22 Uhr
   
 
Imst: Freitag, 18. September:
 
  • Kinder: 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • fortgeschrittene Kinder: 19:10 Uhr bis 20:10 Uhr
  • Jugendliche und Erwachsene: 20:15 Uhr bis 22:00 Uhr


Organisatorische Vorgaben zur Abhaltung des Trainings

Eltern beim Training: aus organisatorischen Gründen bitten wir die Eltern, nicht in der Halle zu bleiben bzw. das Gebäude nicht zu betreten. Die Kinder können bis zum Gebäude begleitet werden. Von da aus schaffen sie es alleine zum Training. Ebenso bitten wir, die Kinder nicht von der Trainingshalle abzuholen, sondern die Kinder nach dem Training vor dem Gebäude in Empfang zu nehmen. Sollte es während des Trainings zu Problemen mit einem Kind kommen, werden die Eltern bzw. Erziehungsberechtigte sofort telefonisch kontaktiert!

Corona-Ampel: Je nach Ampelfarbe findet ein Training statt oder nicht. Die Vorgaben der Ampelfarben erfolgen am Freitag in den Medien. Von Seiten des Vereines gibt es keine automatische Verständigung, deshalb bitte folgende Regelung zum Training beachten:
  • Ampelfarbe GRÜN: Es findet ein "normales" Training mit den oben beschriebenen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen statt.
  • Ampelfarbe GELB: Hier muss vereinsintern noch abgeklärt werden, wie ein Training abgehalten werden kann - Info dazu folgt in Kürze.
  • Ampelfarbe ORANGE: Es findet KEIN Trainingsbetrieb statt.
  • Ampelfarbe ROT: Es findet KEIN Trainingsbetrieb statt.

Dokumentation und Anwesenheit: Um im Auftreten eines Infektionsfalles die Kontaktkette möglichst vollständig und zeitnah nahvollziehen zu können, sind folgende Maßnahmen anzuwenden:
  • Verpflichtendes Führen einer Anwesenheitsliste bei jeder Trainingseinheit
  • Einholen von Einverständniserklärungen: Wenn möglich die Einverständniserklärung herunterladen, ausfüllen und dem Kind zum Training mitgeben oder mit dem Kind zum Training kommen und die Einverständniserklärung dort ausfüllen. Wichtig: Ohne ausgefüllte und von den Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung ist die Teilnahme am Training nicht möglich!

Risikogruppen: Auf Angehörige von Risikogruppen (z.B. Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu nehmen. Diese dürfen nur alleine trainieren.

Grundlegende Hygienemaßnahmen:
  • Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch Husten oder Niesen) sind von TrainerInnen und SportlerInnen einzuhalten.
  • TrainerInnen und SportlerInnen kommen geduscht und mit einem sauberen Judogi ins Training.
  • Nach jeder Trainingseinheit wird die Mattenfläche mit einem Flächendesinfektionsmittel gereinigt.
  • Sportgeräte, die mit den Händen berührt werden, desinfizieren wir regelmäßig.
  • Neuralgische Kontaktpunkte wie Türklinken oder Handläufe werde regelmäßig mit einem Flächendesinfektionsmittel gereinigt.
  • Der Trainingsbereich wird nach Möglichkeit durchgängig, aber zumindest vor und nach den Einheiten gelüftet.

Umkleiden & Sanitärbereich:  In Sanitärbereichen und Garderoben gilt der Mindestabstand von einem Meter.

Gesundheitscheck:
  • Vor jeder Trainingseinheit wird von allen teilnehmenden Personen die Körpertemperatur mittels kontaktlosen Fiebermessers bestimmt.
  • Zusätzlich werden die allgemeine Befindlichkeit und etwaig vorhandene Symptome (z.B. Husten, Niesen, Unwohlsein) abgefragt.
  • Liegt die Körpertemperatur über 37,5°C bzw. liegen Symptome vor, darf diese Person nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.
Die Daten zu Gesundheit (Körpertemperatur, Befindlichkeit) werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht notiert bzw. gespeichert, sondern dienen lediglich der Einschätzung der Situation vor Ort.


Zurück zum Seiteninhalt