Judolexikon - Judoclub Tiroler Oberland

Direkt zum Seiteninhalt


Judo - Lexikon

Dieses Judolexikon wurde von Martin Patsch aus dem Internet zusammengesucht.

Download des Lexikons


A
Age: nach oben, heben. Anheben
Ago:
Kinn
Aida:
Abstand, Distanz
Aikido:
moderne Selbstverteidigung
Aoiro - Obi:
blauer Gürtel
Arashi:
Gewitter, Sturm
Ashi:
Fuß, Bein
Ashi - Barai:
Fußfeger
Ashi - Garami:
Beinhebel
Ashi - Gatame:
Haltegriff mit dem Bein
Ashi - Guruma:
Beinrad
Ashi - Jime:
Würgetechnik unter Zuhilfenahme des Beines
Ashi - Waza:
Bein- bzw. Fußwurf
Atama:
Kopf, Haupt
Ate :
Schlag, treffen
Atemi - Waza:
Schlag- und Stoßtechnik
Awasete - Ippon:
ergibt zusammen einen Punkt
Ayumi-ashi :
normales gehen

B
Barai : fegen
Basami:
Schere
Bu :
Krieger
Budo:
Komplex der Kampfkünste in Japan, Kriegskünste
Bushido:
Ehrenkodex der Samurai, Ritterlichkeit
Butsukari:
gegenstoßen, permanenter Angriff

C
Cesa: setzt euch
Cha:
braun
Chikara :
Kraft
Chugairi:
Salto, Rolle vorwärts
Chui:
Ermahnung, Bestrafung in der Höhe eines Yoku
Chusen:
auslosen

D
Dachi: Stellung, Position
Daki:
greifen, umarmen
Dan:
Meistergrad
Daoshi:
umstoßen, umwerfen
Dashi:
hinaustun, beginnen
De:
vorwärts, vorstellen, von sich weg
Do:
der Weg, Lehre
Dojime:
Beinschere
Dojo:
Ort zum Begreifen des Weges, Judohalle
Dori:
nehmen, wegnehmen, ergreifen, fangen

E

Ebi:
Languste
Eri:
Kragen

F
Fu - Antei: nicht im Gleichgewicht
Fumi:
treten
Fumikomi:
eintreten, eindrehen
Furi:
Ungünstig, schütteln
Fusegi:
Verteidigung, Abwehr
Fusegi - Waza:
Abwehrgriffe
Fusen-gachi:
Sieg durch Nichtantreten des Gegners

G
Gachi: gewinnen, siegen, Sieg
Gaeshi :
Gegenangriff
Gaeshi - Waza:
Gegenwürfe
Gake:
einhängen, haken
Gan:
Augen
Ganmen:
Gesicht
Garami:
gebeugt, gedreht
Gari:
Sichel, wegmähen
Gatame:
unbeweglich machen
Gatame - Waza:
Schlüsselgrifftechniken
Geiko :
Training, Übung, Übungsform
Gokyu:
die 40 "Original-Würfe" des Kodokan
Gonosen:
kontern
Goshi:
Hüfte
Goshin:
Selbstverteidigung
Guruma:
Rad
Gyaku:
umgekehrt
Gyaku :
umgekehrt

H

Hadaka:
frei, nackt
Hadaka - Jime:
Würgetechnik ohne Zuhilfenahme des Revers
Hajime:
Beginnt!
Hando:
Reaktion
Hane :
Flügel, Feder, auch Sprung
Hansoku Make:
schwere Bestrafung ( sofortiger Kampfabbruch )
Hantei:
Entscheidung, Bewertung
Happo-no-kuzushi:
Gleichgewichtsbrechung in 8 Richtungen
Hara:
Körpermitte, Bauch
Harai:
fegen, mähen
Harakiri :
rituelle Selbsttötung eines Samurai
Hasami:
zwischenklemmen, kneifen, Schere
Hazamaki :
sich auf den Knien bewegend
Henka:
Veränderung, Wechsel
Hidari:
links
Hiji :
Ellenbogen
Hiki:
ziehen, Zug
Hikite:
ziehende Hand
Hikiwake:
unentschieden
Hikkomi :
in die Bodenlage ziehen
Hikkomi - Gaeshi:
nicht bewerteter(aber erlaubter) Übergang in den Boden
Hishigi:
Hebel
Hiza:
Knie
Hon:
Wurzel, Basis, Grundform
Hon-tai:
notmale aufrechte Körperhaltung

I
Ichi: eins
Idori:
sitzend, (im knien auszuführende Technik)
Ippon :
Punkt, Kampfwertung mit Sieg
Iri:
einsteigen

J
Jigo: Abwehr
Jigotai:
Verteidigungshaltung
Jikan:
Kampfzeit, Zeit
Jime:
würgen
Jitsu:
Technik, Griff, Kunst, List
Jo:
Platz, Stelle, Ort
Joseki:
Lehrerplatz, oberer Sitz
Ju:
nachgeben, sanft, weich
Judo:
der sanfte Weg
Judogi:
Judoanzug
Judoka :
Judokämpfer
Juji :
Kreuz, über Kreuz
Ju-jitsu:
Technik der Sanftheit, klassisches Selbstverteidigungssystem
Jutsu :
Kunst, Meisterschaft

K
Kachi : gewinnen, siegen, Sieg
Kaeshi:
Gegenwurf
Kaeshi - Waza :
Gegenwürfe
Kagami:
Vorbild, Spiegel
Kagato:
Hacken, Ferse
Kaisetsu:
Kommentar Lehrsystem
Kakae:
tragen heben
Kakari:
herangehen, angreifen
Kakari-geiko:
spezieller Übungskampf gegen mehrere Gegner, Belastungstraining
Kake:
Endphase eines Wurfes
Kami:
oberhalb, obenauf
Kamiza:
Ehrenplatz, Sitz der Götter
Kan:
Kälte
Kanetsu - Waza:
Gelenkhebel
Kani:
Krebs
Kannuki :
Balken Riegel
Kansetsu:
Gelenk
Kashira:
Haupt, Kopf oben
Kata:
Schulter, rituelle Übungsform
Kata - Ha:
ein Flügel, Körperseite
Katame:
unbeweglich machen Kontrollieren
Katame - Waza:
Grifftechnik
Katate:
eine Hand einhändig
Ke:
Haare
Keiko :
Training, Übung, Übungsform
Kempo :
System der Zweikampfsportarten
Ken-ken:
springen nachhüpfen
Kensui:
sich anhängen
Keri:
mit den Fuß stoßen, treten kicken
Kesa:
Schärpe
Kiai :
Schrei
Kiken:
Aufgabe
Kiken-gachi:
Sieg durch Aufgabe des Gegners
Kime:
Grundlage, Fundament
Kime:
Bestimmen beeinflussen, entschlossen
Kimono:
Jacke
Kinsa:
niedrigstes technisches Resultat
Kirezu:
Erhebt euch!
Kiri:
schneiden, spalten
Ko:
klein
Ko:
klein
Kobushi:
Faust
Kodokan:
Judoschule von Jigoro Kano
Kogan:
Geschlechtsteile Hoden
Kogo:
abwechselnd, gegenseitig alternativ
Koka:
Bewertung, kleiner technischer Vorteil
Komi
: innen, eindringen, einwärts
Koshi :
Hüfte
Koshi - Waza:
Hüfttechniken
Koshiki:
alt, der alte Stil
Kote:
Außenseite der Hand, Elle
Koten:
alte Lehre, Klassiker
Kuatsu (Kwatsu):
Wiederbelebungstechnik
Kubi :
Hals Genik
Kuki:
Luft
Kumi:
nehmen, ergreifen
Kumi - Kata:
die Art, den Judogi zu fassen, Faßarten
Kuzure:
Gleichgewichtsbrechung
Kuzushi:
Wurfvorbereitung, Anriss
Kyo:
Lektion, Gruppe, Abschnitt
Kyu:
Stufe, Klasse, Schülergrad



M
Ma:
gerade
Ma - Sutemi - Waza:
Selbstfalltechnik auf den Rücken
Mae:
vorwärts
Mae - Ukemi:
vorwärts fallen
Maitta:
"Ich gebe auf"
Maki :
einrollen, verwickeln
Maki - Komi:
hineindrehen und mitfallen
Makura:
Kissen Kopfkissen
Mata:
Schenkel
Mate:
warten, lösen
Mawari:
umdrehen, Drehung
Mawashi:
Gürtel der Sumokämpfer
Men:
Gesicht Maske
Migi:
rechts
Migi-shizen-tai:
rechte Grundstellung
Mochi:
nehmen, halten, besitzen, fassen
Mokuso:
Konzentration im Judositz
Morote:
beide Hände
Mune:
Brust

N
Nage - Waza: Wurftechniken
Nage, Nageru:
werfen, Wurf
Nami:
normal
Naname:
geneigt, quer
Narabi:
Reihe, Seite an Seite
Ne:
Bodenlage
Ne - Waza:
Bodenarbeit, Bodenkampf
Nidan:
zweistufig
no-:
von, des (bezeichnet das Genitiv)
Nowaki:
Herbstwind, Böe
Nuki:
herausnehmen, herausziehen

O
O: groß
Obi :
Gürtel
Okuri:
gleiten, ziehen
Omote:
Oberfläche Vorderseite
Osae:
herunter, halten
Osae - Komi :
Festhaltetechnik
Osae - Komi - Tokeda:
Haltegriff gelöst
Osae - Komi - Waza:
Haltegriffe
Oshi:
schieben drücken, beschweren
Othen:
auf die Seite drehen, rollen
Otoshi:
das Fallenlassen

R
Ran: locker, ohne bestimmte Regeln
Randori:
freies Üben, Übungskampf
Rei:
Verbeugung, Begrüßung
Renraku - Waza :
Finte
Renshu:
Übung
Renshu:
Übung, freies Kämpfen
Rensoku:
Kombination
Ritsu-rei:
Verbeugung im Stand
Ryo (Rio):
zwei, beide Seiten, beide
Ryo-te:
zwei Hände
Ryu (Ryugi):
Stil, Schule, Art

S
Sabaki: drehen, ausweichen, verteidigen
Samurai:
Kriegerkaste
San:
an den Namen anhängende Anrede
Sangaku :
Dreieck
Sasae:
blockieren, stützen, hemmen, aufhalten
Sasaeru :
stützen, halten
Sasoi:
locken, reizen, einladen
Satori:
Einsicht, Verständnis
Seiza:
das unbewegliche Sitzen
Sensei:
Lehrer, Meister
Seoi:
Schulter, schultern
Shiai:
Wettkampf
Shiaijo:
Wettkampffläche
Shido :
Bestrafung, entspricht Koka
Shihan :
sehr großer Meister
Shiho:
vier Seiten, vier Richtungen
Shiho - Gatame:
Gruppe von Haltegriffen
Shiki:
Art, Zeremonie, Stil
Shime:
würgen, zusammenpressen
Shime - Waza :
Würgegriffe
Shimoseki:
unterer Sitz, Schülersitz
Shintai :
vor- und zurückgehen, Gehschule
Shisei:
Körperhaltung
Shita:
unten, abwärts
Shizentai:
natürliche Grundstellung
Shobu :
Wettkampf, Ausgang des Kampfes
Shomen:
frontal, Forderseite
So:
zusammen, ganz, gesamt
Sode:
Ärmel
Sogo Gachi:
zusammengesetzter Sieg
Sono - Mama:
liegen bleiben, nicht bewegen
Sore - Made:
Ende des Kampfes ( "das ist alles" )
Soto:
außen, neben dem Körper
Sukui:
Schaufel
Sumi:
Ecke, Winkel, Kniekehle
Sumo:
japanischer Ringkampf
Suri:
streifen, streichen, reiben
Sutemi:
sich in Gefahr begeben
Sutemi - Waza:
Selbstfalltechniken, Opferwürfe

T

Tachi:
im stehen, Stand
Tachi - Waza:
Standtechniken
Tai:
Körper
Tai-Sabaki:
im Gleichgewicht bleiben, Körperdrehung
Taka:
hoch, noch oben
Taki:
Wasserfall
Tama:
Kugel, Ball
Tanden:
Unterleib
Tandoku - Renshu: ü
ben ohne Partner
Tani :
Tal
Taoshi (daoshi):
umstoßen, umwerfen
Tatami:
Judomatte, Reisstrohmatte
Tate:
aufrecht, der Länge nach, aufrecht
Tawara:
Reisstrohballen
Te:
Hand
Te -Waza:
Handwürfe
Tekubi:
Handgelenk
Tobi:
springen, hüpfen
Tobi-komi:
laufen hineinspringen
Toketa:
Festhalter gelöst
Tokui:
Vorzug, die starke Seite
Tokui - Waza:
die Lieblingstechnik eines Kämpfers
Tomoe:
Bogen, gebogener Winkel
Tori :
Angreifer
Tsubame:
Schwalbe
Tsugi - Ashi :
Nachstellschritte
Tsuki :
Schlag, Stoß, stoßen
Tsuki-nami:
monatlich gewöhnlich
Tsukkake:
sich einhängen mit oder gegen etwas stoßen
Tsukuri:
Wurfansatz, Eindrehmethode, jemanden zurechstellen
Tsuri :
schleifen, ziehen, tragen
Tsuri - Komi :
heranziehen, hochheben, hereinziehen, sich einen Fuß angeln
Tsuri -Ashi:
Schleifschritt, beim Gehen mit den Fußsohlen schleifen

U
Uchi: innen
Uchi - Komi - Geiko:
Wurfeindrehübung mit mehrfacher Wiederholung
Ude:
Arm, Unterarm
Ude - Kansetsu - Waza:
Armhebel, Armschlüssel
Uke:
der zu Werfende
Ukemi:
sich abfangen, Defensive
Uki:
schweben, flattern
Ura:
Rückseite, entgegenstellen
Ushiro:
hinten, rückwärts, von hinten
Utsuri:
wechseln, verändern

W
Wakare: auseinandergehen, sich trennen, reißen
Waki :
Körperseite, Acheshöhle
Waza:
Technik
Waza - Ari:
Bewertung, ein halber Punkt
Waza - Ari - Awasete - Ippon:
zwei halbe Punkte ergeben Sieg

Y
Yakosoku: Absprache, Verabredung
Yakosoku-geiko:
Werfen nach Vereinbarung
Yama:
Berg
Yoko:
Seite, seitlich, zur Seite
Yoko - Sutemi - Waza:
Selbstfalltechnik auf die Seite
Yoshi:
weiterkämpfen, nach Sono - Mama
Yubi:
Finger
Yuko:
Bewertung, technischer Vorteil
Yusei-gachi:
Arbeitssieg (nach Hentei)

Z
Za: Platz, Sitz
Za-Rei:
formale Verbeugung im Sitzen
Za-zen:
Stillsitzen in Zen, Konzentrationssitz
Zembaku:
Unterarm
Zen:
konzentrieren
Zori:
Sandalen, Judo-Latschen
Zubon:
Hose

Zahlen
ichi: 1
ni:
2
san:
3
shi:
4
go:
5
roku:
6
shichi:
7
hachi:
8
kyu:
9
ju:
10



Zurück zum Seiteninhalt