Judo Regeln - Judoclub Tiroler Oberland

Direkt zum Seiteninhalt



Judoregeln


Ruhe: Für uns Judokas ist unser Dojo eine Stätte der inneren Sammlung und der Ruhe, ein Ort der Konzentration und Höflichkeit. Lautes und aufdringliches Verhalten oder Lärmen sind uns daher ein Gräuel.
 
Höflichkeit: Beim Betreten oder Verlassen der Halle grüßen wir immer mit einer leichten Verbeugung.
 
Zustimmung: Unsere Zustimmung drücken wir durch besonderen Einsatz und Anstrengung aus. Missfallenskundgebungen und lasches, lustloses Üben kennen wir nicht.
 
Pünktlichkeit: Vermeide es unbedingt zu spät zu kommen. Sollte es dennoch der Fall sein, so grüße den Lehrer und die Gruppe an. Spar dir alle Ausreden und Erklärungen und warte auf ein Zeichen deines Lehrers.
 
Verlasse das Dojo nicht: Das Verlassen des Unterrichts gilt als unhöflich. Ist es dennoch unumgänglich, so zeige es deinem Lehrer an und warte auf seine Bestätigung. Melde dich korrekt zurück.
 
Zurückhaltung: Unterbrich den Unterricht nicht ständig durch Fragen oder kluge Einwände. Viele Fragen werden sich beim Üben der Techniken von selbst beantworten.
 
Denke mit: Versuche immer, durch dein Verhalten und deine Mitarbeit zu einem reibungslosen Übungsverlauf beizutragen. Sei immer aufmerksam, schnell und konzentriert.
 
Sei wachsam: Sei so wachsam, dass dir kein Fehler unterläuft. Jede Technik im Unterricht hat ihren Sinn.
 
Sei ernsthaft: Betreibe den Judosport mit dem notwendigen Ernst.
 
Respekt: Zeige deinem Partner, dass du ihn/sie achtest. Strenge dich an, ein fairer und guter Partner zu sein. Trainiere nie überheblich.

Zurück zum Seiteninhalt